MORAL

 

Der kategorische Imperativ ist das grundlegende Prinzip ethischen Handelns in der Philosophie 

Immanuel Kants.

Als Kriterium, ob eine Handlung moralisch gut sei, wird hinterfragt, ob sie einer Maxime folgt, deren Gültigkeit für alle, jederzeit und ohne Ausnahme akzeptabel wäre und ob alle betroffenen Personen nicht als bloßes Mittel zu einem anderen Zweck behandelt werden, sondern auch als Zweck an sich. Der Begriff wird als Bestimmung des guten Willens von Kant in der Grundlegung zur Metaphysik der Sitten vorgestellt und in der Kritik der praktischen Vernunft ausführlich entwickelt. Er lautet in einer seiner Grundformen: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

 

MORAL . 2018
mouth-blown glass, pencil drawing
60 x 50 cm

MORAL . 2018
acrylic on canvas
60 x 60 cm

© 2020 JENS GUSSEK